Impressum

UNIQUE & TALENTED UG

(haftungsbeschränkt)

Am Molsbach 14
91230 Happurg

 


Telefon: (+49) 09151 / 907 67 50

Mobil: +49 176 / 240 280 59
Fax: (+49) 09151 / 907 069
E-Mail: 
info@unique-talented.de

Geschäftsführer: Andreas Konietzko

 

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV:

Andreas Konietzko

 

 

HR B 24834 / Registergericht Nürnberg

Steuer-Nr. 241 140 70749

USt.- Id.-Nr. DE262794300

Ein Text! Sie können ihn mit Inhalt füllen, verschieben, kopieren oder löschen.

 

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN

 

1. Geltungsbereich:

 

Allen Angeboten, Lieferungen und Leistungen von UNIQUE & TALENTED UG  (haftungsbeschränkt), gesetzlich vertreten durch den Geschäftsführer Andreas Konietzko, Am Molsbach 14, D-91230 Happurg-Förrenbach (nachfolgend Auftragnehmerin) bezüglich der Organisation und Durchführung von Veranstaltungen liegen die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen zu Grunde.

Entgegenstehende Geschäftsbedingungen des Auftraggebers sind nur dann wirksam, wenn sie von der Auftragnehmerin ausdrücklich und schriftlich anerkannt werden. Zusätzliche oder abweichende Bestimmungen bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Faxschreiben werden anerkannt.

Sollten einzelne Bestimmungen der allgemeinen Geschäftsbedingungen oder einzelne Vertragspunkte unwirksam sein, so berührt dies die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Im Übrigen gelten dann die gesetzlichen Bestimmungen.

 

2. Vertragsabschluss:

 

Grundlage der Geschäftsbeziehung ist das jeweilige Angebot der Auftragnehmerin, in dem alle vereinbarten Leistungen sowie die Vergütung festgehalten werden. Die Angebote sind freibleibend. Grundlage der Angebote ist die Preisliste der Auftragnehmerin in Ihrer aktuellen Version.

Ein Vertrag kommt durch einseitige Unterzeichnung des Angebotes durch den Auftraggeber zustande. Im Falle von Vollkaufleuten kann dies auch auf Wunsch des Auftraggebers durch eine Bestätigung des Auftrages durch die Auftragnehmerin erfolgen. Eine weitere Bestätigung dieser Auftragsbestätigung durch den Auftraggeber ist zu rechtswirksamen Zustandekommens eines Vertrages nicht mehr nötig.

 

3. Leistungsumfang:

 

Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich aus dem Vertrag bzw. aus der schriftlichen Auftragsbestätigung der Auftragnehmerin.

Die Mindestbuchungsdauer unserer Leistungen beträgt 3 Stunden. Aufträge unter 3 Stunden Dauer werden mit 25% Aufschlag auf die Normalgebühr und der Übernahme von anfallenden Fahrtkosten angenommen. Dies gilt nicht für Briefings und Modelaufträge jedoch auch für Aufträge, die über eine längere Zeitdauer abgeschlossen wurden und sich dann auf weniger als 3 Stunden verkürzen).
Für Arbeiten zwischen 23.00 und 6.00 Uhr erhebt die Auftragnehmerin einen Nachtzuschlag von 25%.
Im Rahmen der Agenturpauschale erbringt die Auftragnehmerin folgende Leistungen:

 

 

 

Vorbereitung

  • Die Vorauswahl der Verfügbaren Kräfte und die Bereitstellung aussagekräftiger Profilvorstellungen
  • Die Erstellung und der Versand von Bewerberprofilen / Checklisten / Briefings
  • Organisation und Bereitstellung von Ersatzkräften
  • Versandlogistik und Einsatzüberwachung
  • Die 24-Stunden Erreichbarkeit des Projektleiters

Nachbereitung

  • Einsatzdauer- und Rechnungsprüfung
  • Projektabschluss (u.a. Feedbackgespräch, Auswertung der Auftragsabwicklung und ggfls. Evaluation)
  • Bilddokumentation auf Wunsch
  • Redaktionelle Berichterstattung im BLOG und den Social Medias.

Die Auftragnehmerin ist berechtigt, die vereinbarten Leistungen für den Auftraggeber zu ändern (z.B. bei einem Ausfall von Models, Hostessen, Helfern, Künstlern, Promotern, Moderatoren), soweit dadurch der Wert der Leistung nicht zum Nachteil des Auftraggebers unzumutbar geändert wird.

Derartige Änderungen bzw. Abweichungen teilt die Auftragnehmerin dem Auftraggeber unverzüglich mit.

Weiter ist die Auftragnehmerin berechtigt, die vereinbarten Leistungen jederzeit nach Absprache mit dem Auftraggeber zu ändern. Dies gilt insbesondere für den Ablauf von Veranstaltungen. 

 

4. Zahlungsbedingungen:

 

Sind keine abweichenden Zahlungsbedingungen getroffen, ist der vereinbarte Preis für die von der Auftragnehmerin zu erbringende Leistung wie folgt zu entrichten:

  • 50% der Gesamtsumme spätestens am Veranstaltungstag vor Beginn der Messe, des Events, Promotion Aktion oder sonstiger Veranstaltung und
  • 50% innerhalb von 14 Tagen nach Stellen der Abschlussrechnung.

Skontoabzüge werden generell nicht gewährt.

Erfolgen die Zahlungen nicht zu dem vereinbarten Zahlungszeitpunkt, behält sich die Auftragnehmerin das Recht vor, wegen einseitiger Nichterfüllung seitens des Auftraggebers vom Vertrag zurückzutreten und Schadensersatz zu verlangen. Die Höhe des Schadensersatzanspruchs wird im Einzelfall berechnet, beläuft sich aber mindestens auf die Summe des vereinbarten Honorars. Ferner ist die Auftragnehmerin im Falle des Zahlungsverzugs berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von mindestens 5 Prozentpunkten, bei Unternehmern als Auftraggebern von 8 Prozentpunkten über dem jeweiligen Basiszinssatz zu verlangen. Weiter hat der Auftraggeber die durch den Verzug entstehende Kosten (Mahngebühren, Rechtsanwaltskosten) zu tragen.

Der Auftraggeber darf nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen oder ein Zurückbehaltungsrecht ausüben.

 

5. Personal: 

 

Das für die Auftragsausführung notwendige Personal wird von der Auftragnehmerin gestellt. Der Auftraggeber verpflichtet sich, dass durch die Auftragnehmerin für die Auftragsdurchführung eingesetzte Personal weder direkt für weitere Aufträge (Messen, Promotion, Events etc.) anzusprechen, noch mit diesem Personal direkte Verträge abzuschließen (§10).
Für die Arbeitszeiten gelten folgende inkludierte und zu zahlende Pausen: Einsätze von 7 Stunden (30min Pause), Einsätze von 8 Stunden (45min Pause), Einsätze von 9 Stunden (1h Pause).

 

6. Erfüllungsvoraussetzung: 

 

Wird ausdrücklich nichts anderes vereinbart, ist der Auftraggeber verpflichtet, die notwendigen Voraussetzungen zur Erfüllung des Vertragszwecks zu schaffen. Hierzu zählen insbesondere:

  • etwaige Auflagen (z.B. Sanitätsdienst, Gestellung von Hilfspersonen), infrastrukturelle Gegebenheiten wie Strom- und Wasseranschlüsse, ausreichende Größe des Erfüllungsortes sowie ungehinderter Zugang zu diesem Ort sind zu erfüllen; bei eintretender Dunkelheit ist für ausreichende Beleuchtung zu sorgen.
  • Sicherheit der ausführenden Personen sowie Dritter/Besucher, Sicherheit des zur Ausführung notwendigen Equipments (z.B. gegen Diebstahl oder Vandalismus) ist zu gewährleisten.
  • Die Benutzung des zur Verfügung gestellten Equipments erfolgt auf eigene Gefahr. Für Brand-, Diebstahl- und Sachbeschädigung durch Besucher haftet der Auftraggeber.
  • Das betriebliche und persönliche Risiko für die ordnungsgemäße Abwicklung der Veranstaltung trägt der Auftraggeber.
  • Die Veranstaltung findet im Namen des Auftraggebers statt. Alle damit beauftragten Personen handeln im Namen des Auftraggebers. Der Auftraggeber haftet für alle Schäden gegenüber den Besuchern. Ein Regress ist nur bei vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Handeln durch die Auftragnehmerin möglich.

7. Gewährleistung und Haftung: 

 

Die Auftragnehmerin verpflichtet sich zur gewissenhaften Vorbereitung und sorgfältigen Auswahl und Überwachung nach den Sorgfaltspflichten eines ordentlichen Kaufmanns. Wegen Verletzung vertraglicher oder außervertraglicher Verpflichtungen haftet die Auftragnehmerin vorbehaltlich anderer als in diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen getroffenen Regelungen nur auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.

Für Beschädigungen an Personen oder Sachen, die im Rahmen der Auftragsdurchführung durch Mitarbeiter oder Beauftragte der Auftragnehmerin verursacht worden sind, haftet die Auftragnehmerin nur bei vorsätzlichem oder grob fahrlässigem Handeln. Im Übrigen ist eine Haftung der Auftragnehmerin ausgeschlossen.

Ein Schadensersatzanspruch des Auftraggebers gegen die Auftragnehmerin – gleich aus welchem Rechtsgrund – ist auf das vereinbarte Honorar beschränkt.

Soweit der Auftragnehmerin im Zusammenhang mit der Vertragsabwicklung Schadenersatzansprüche gegen Dritte zustehen, tritt die Auftragnehmerin derartige Ersatzansprüche auch an den Auftraggeber ab, sofern  dieser die Abtretung derartiger künftiger Ansprüche annimmt. In einem solchen Fall stehen dem Auftraggeber gegen die Auftragnehmerin keine weiteren Ansprüche zu.

Der Auftraggeber verpflichtet sich, für die Veranstaltung eine Veranstalterhaftpflichtversicherung abzuschließen.

 

8. Rücktritt der Auftragnehmerin:

 

Die Auftragnehmerin ist neben den gesetzlich geregelten Fällen in folgenden Fällen zum Rücktritt berechtigt:

         

  • Mangelnde Sicherstellung der fristgerechten Zahlung (§ 4)
  • Mangelnde Mitwirkung des Auftraggebers, so dass eine erfolgreiche Umsetzung des Vertrages nicht möglich ist
  • Ausfall von Künstlern, Promotern oder Leistungen dritter Seite, ohne dass es in zumutbarer Weise gelingt, adäquaten Ersatz zu beschaffen

Der Auftraggeber hat im Falle eines berechtigten Rücktritts keinen Anspruch auf Schadensersatz, es sei denn die Auftragnehmerin hat grob fahrlässig oder vorsätzlich gehandelt. Der Schadensersatzanspruch beläuft sich in diesem Fall höchstens auf das vereinbarte Honorar. Der Auftragnehmerin bleibt das Recht vorbehalten, den Schadensersatzanspruch zu mindern, soweit sie den Nachweis führt, dass kein bzw. nur ein geringerer Schaden als die verlangte Pauschale entstanden ist.

 

9. Rücktritt des Auftraggebers: 

 

Bis zum Tag der Veranstaltung kann der Auftraggeber vom Vertrag zurücktreten. Die Erklärung bedarf zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform.

Sollte kein gesetzliches Rücktrittsrecht vorliegen, ist der Auftraggeber verpflichtet, den entstandenen Schaden zuzüglich des entgangenen Gewinns zu tragen. Die Auftragnehmerin ist hierbei berechtigt, anstelle einer detaillierten Schadensberechnung eine pauschalierte Entschädigung nach folgender Staffelung zu verlangen:

  • Rücktritt nach Vertragsschluss bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn:

0 % des insgesamt vereinbarten zu zahlenden Betrags

  • Rücktritt nach Vertragsschluss zwischen 14 u. 7 Tagen vor Veranstaltungsbeginn:

25 % des insgesamt vereinbarten zu zahlenden Betrags

  • Rücktritt nach Vertragsschluss zwischen 7 und 3 Tagen vor Veranstaltungsbeginn:

50 % des insgesamt vereinbarten zu zahlenden Betrag

  • Rücktritt nach Vertragsschluss und weniger als 3 Tagen vor Veranstaltungsbeginn:

100 % des insgesamt vereinbarten zu zahlenden Betrags

Dem Auftraggeber bleibt das Recht vorbehalten, den pauschalisierten Schadensersatz zu mindern, soweit er den Nachweis führt, dass kein bzw. nur ein geringerer Schaden als die verlangte Pauschale entstanden ist.

 

10. Konkurrenzschutz:

 

Die von der Auftragnehmerin zur Erfüllung des jeweiligen Vertrages eingesetzten Personen (Freelancer und sozialversicherungspflichtige) dürfen für die Dauer von 18 Monaten nach Beendigung des Vertrages beim Auftraggeber weder angestellt noch von ihm als freie Mitarbeiter bzw. Subunternehmer beauftragt oder an Dritte vermittelt werden.
Für jeden Fall des Verstoßes ist eine Vertragsstrafe von 1.500,00 € pro Person vereinbart. Weitere Schadenersatzansprüche bleiben vorbehalten. in diesem Zusammenhang wird auf §1, UWG und §826 BGB verwiesen.

 

11. Urheberschutz und Nutzungsrechte:

 

Alle durch die Auftragnehmerin erzeugten Ideen, Präsentationen, Projektskizzen, Projektpapiere, Konzepte, Planungen, Werke und Layouts sind geistiges Eigentum der Auftragnehmerin.

Die von der Auftragnehmerin erstellten Werke sind ausschließlich für den Auftraggeber bestimmt. Die Bearbeitung, Verwertung, Vervielfältigung und gewerbsmäßige Verbreitung ist nur mit Einverständnis der Auftragnehmerin als Urheberin zulässig. Die Ausführung der Konzeptarbeit bleibt allein der Auftragnehmerin vorbehalten.

Sollte es nicht zur Auftragserteilung an die Auftragnehmerin kommen, ist der Auftraggeber dieser Werke verpflichtet, es zu unterlassen, die im Rahmen der Zusammenarbeit vorgetragenen Ideen, Vorschläge, Konzepte, Layouts und Texte zu verwenden.

Eine weitergehende Nutzung, eine Weitergabe an Dritte, eine teilweise oder komplette Realisierung der im Rahmen der Zusammenarbeit vorgetragenen Ideen, Vorschläge, Konzepte, Layouts und Texte bedarf der Zustimmung von der Auftragnehmerin.

 

12. Datenschutz:

 

Gemäß § 28 des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und der DSGVO macht die Auftragnehmerin darauf aufmerksam, dass die im Rahmen der Geschäftsabwicklung notwendigen Daten mittels einer EDV – Anlage gemäß § 33 (BDSG) und Artikel 5 DSGVO verarbeitet und gespeichert werden. Persönliche Daten werden dabei vertraulich behandelt.

 

13. Gerichtsstand, Erfüllungsort:

 

Gerichtsstand und Erfüllungsort ist Hersbruck.

Stand: Mai 2020

 

Haftungsausschluss:

Haftung für Inhalte

Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

 

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
Agentur Unique Talented